8.7 C
Düsseldorf
Montag, 3. Oktober 2022

BPOL NRW: 15-jähriger Zeuge mit Messer auf der Wache der Bundespolizei

Top Neuigkeiten

Dortmund – Bergkamen (ots) –

Heute Nacht (10. September) betrat ein 15-Jähriger als Zeuge einer Straftat die Wache der Bundespolizei in Dortmund. Dann entdeckten Einsatzkräfte ein verbotenes Messer in seiner Tasche.

Gegen 0:30 Uhr meldete sich ein Jugendlicher bei der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof. Der Bergkamener wollte Angaben zu einer Straftat machen, die sich in der Dortmunder Innenstadt zugetragen hatte.
Als der Zeuge die Wache dann betreten wollte, sahen Bundespolizisten aus der Gesäßtasche des 15-Jährigen ein Butterflymesser herausragen.
Die Beamten nahmen dem Jugendlichen die gefährliche Waffe ab, stellten sie umgehend sicher und erklärten ihm, dass diese Messer in Deutschland als verbotene Waffen eingestuft sind.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Nachdem die Einsatzkräfte die Mutter des Bergkamener informiert hatten, konnte der Jugendlichen seine Heimreise antreten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel