12.3 C
Düsseldorf
Sonntag, 25. September 2022

BPOL NRW: 60,5 Gramm Marihuana – Bundespolizei durchsucht Wohnung wegen Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln

Top Neuigkeiten

Siegburg/Bonn (ots) –

In der Nacht von gestern auf heute (12.09.) durchsuchte die Bundespolizei eine Wohnung in Bonn, nachdem sie am Siegburger Bahnhof 60,5 Gramm Bruttogewicht Marihuana bei einem 24-Jährigen aufgefunden hatte. Der Verdacht des illegalen Betäubungsmittelhandels wurde geprüft.

Gegen 23:45 Uhr am gestrigen Abend wurden Beamte der Bundespolizei in Siegburg durch zivile Kollegen darauf hingewiesen, dass ein junger Mann am Bahnhof vermutlich Drogen in seiner Tasche verstaut habe. Bei der anschließenden Kontrolle fanden sie einen Beutel mit Marihuana mit einem Bruttogewicht von 60,5 Gramm. Hinzu kam, dass der 24-jährige Bonner eine Feinwaage mit sich führte, welche unter Betäubungsmittelhändlern zum Abmessen der Ware benutzt wird. Eine angeregte Wohnungsdurchsuchung fand unter Zustimmung des Tatverdächtigen in seiner Bonner Wohnung statt. Weitere Beweismittel konnten nicht mehr aufgefunden werden, dennoch wird er sich in einem Strafverfahren wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizei Köln
Kathrin Stoff

Telefon: +49 (0) 221 160 93 – 104
Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel