10.9 C
Düsseldorf
Montag, 3. Oktober 2022

BPOL NRW: Fahndungserfolg nach Videoauswertung – Täter vier Tage nach Tat durch Fahnder in Köln wiedererkannt

Top Neuigkeiten

Köln/Frankfurt am Main (ots) –

Am 08.07. beanzeigte eine Frau bei der Bundespolizei in Frankfurt am Main den Diebstahl ihres Reiserucksacks in Köln. Dieser wurde ihr dort nach Einstieg in einen Schnellfahrzug entwendet.

Am Freitag den 08.07. stieg das weibliche Opfer mit Reiseabsichten in einen Schnellfahrzug mit Fahrtziel Frankfurt Main, Flughafen. Dort angekommen, bemerkte sie das Fehlen ihres Reiserucksacks, welchen sie mit in den Zug genommen hatte. Das Opfer stellte Anzeige wegen Diebstahls auf der Dienststelle der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt, welche daraufhin eine Videoauswertung bei den Kölner Kollegen veranlasste. Bei der Videoauswertung konnten die Ermittlungsbeamten der Bundespolizei Köln erfolgreich ein Lichtbild des Tatverdächtigen festhalten. Ferner konnte beobachtet werden, wie er in den Schnellfahrzug eingestiegen war und eine Zugtür weiter mit dem Rucksack wieder ausstieg.
Anhand des Fotos aus der Videoauswertung fahndeten die Zivilfahnder der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl (FEG TD) nach dem Tatverdächtigen. Am 12.07. dann der Erfolg: Sie konnten den 35-Jährigen mit Wohnsitz in Köln wiedererkennen und stellen.
Er wird sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls stellen müssen. Nach dem Verbleib des Rucksacks wird weiterhin ermittelt.

Die Bundespolizei warnt besonders in den Ferien vor Taschendieben. Diebe nutzen Momente der Ablenkung aus, um Reisegepäck zu entwenden. Informieren Sie sich eingehender über Schutzmaßnahmen für ihr Gepäck auf der Seite der www.bundespolizei.de.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Kathrin Stoff

Telefon: +49 (0) 221 160 93 – 104
Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel