9.3 C
Düsseldorf
Dienstag, 21. Mai 2024

BPOL NRW: Hund ausgesetzt – Bundespolizisten versorgen Tier

Top Neuigkeiten

Dortmund (ots) –

Am gestrigen Donnerstagnachmittag (02. Mai) soll ein noch Unbekannter sein Tier nahe des Dortmunder Hauptbahnhofs zurückgelassen haben. Die Bundespolizisten kümmerten sich um den kleinen Hund.

Gegen 14:30 Uhr suchte eine 51-Jährige die Bundespolizeiwache am Hauptbahnhof Dortmund auf. Die Deutsche gab an, dass seit zwei Stunden ein Hund an den Fahrradständern nahe der Postfiliale an der Kurfürstenstraße angebunden sei. Das Tier sei sehr verängstigt und beiße um sich.
Die Einsatzkräfte der Bundespolizei begaben sich zu dem kleinen Hund, welcher bei Annäherung knurrte und in die Luft biss. Die Beamten kümmerten sich um den Vierbeiner und versorgten diesen mit Trinkwasser. Dann informierten sie die Feuerwehr Dortmund darüber. Diese sicherten das Tier und führten es einer Transportbox zu.

Die Kräfte der Feuerwehr brachten den augenscheinlich ausgesetzten Hund anschließend in ein Tierheim.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen den unbekannten Halter ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
X (Twitter): @BPOL NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel