9.9 C
Düsseldorf
Montag, 3. Oktober 2022

BPOL NRW: Langfinger machen keine Ferien! Bundespolizei mit Präventionsstand im Kölner Hauptbahnhof

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Scheibenklopfer, Blumenschenker, Anrempler, Stau-Erzeuger, Beschmutzer, Falscher Tourist; die Tricks der Taschendiebe erkennen und Schaden verhindern!

Am Freitag (24. Juni 2022, 11:00 -15:00 Uhr) bietet die Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof allen Interessierten einen kleinen Einblick in die Tricks der Taschendiebe und gibt Tipps gegen die „Langfinger“.

An einem Informationsstand in der Haupthalle beantworten Präventionsverantwortliche der Bundespolizei und der Deutschen Bahn AG Fragen und stellen die kleinen bunten Monster, jetzt auch in der Sommeredition, der Öffentlichkeitskampagne „Stop-Pickpockets“ (stop-pickpockets.eu) vor.

Das schöne Wetter und der Start in die Ferien- und Urlaubszeit treiben nicht nur mehr Reisende, sondern auch dreiste Taschen- und Handgepäckdiebe nach draußen. Besonders gefährdet ist das Hab und Gut an belebten und überlaufenen Orten – wie beispielsweise am Bahnhof.

Damit jeder Reisende in die Lage versetzt wird, die Tricks frühzeitig zu erkennen und sein Gepäck und Wertsachen vor Dieben zu schützen, stellen sich Bundespolizistinnen und Bundespolizisten am Freitag den Fragen interessierter Reisender. Das Bewusstsein für die Gefahren des Taschendiebstahls zu erhöhen, ist hier das große Präventionsziel.

Ein Appell an alle Bahnnutzer und -nutzerinnen:

– Schützen Sie sich und Ihre Wertsachen!
– Nehmen Sie nur so viel Bargeld und Zahlungskarten wie nötig mit!
– Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere immer in verschlossenen
Innentaschen!
– Tragen sie Taschen immer mit der Verschlussseite zum Körper!
– Achten Sie besonders im Gedränge auf Wertsachen und Taschen!

Weitere Hinweise sind ebenfalls auf der Homepage der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de auffindbar.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel