6.6 C
Düsseldorf
Sonntag, 5. Februar 2023

FW-BO: +++ Abschlussmeldung +++ Gelber Dampf aus einem Bohrloch – Feuerwehreinsatz in Bochum Langendreer

Top Neuigkeiten

Bochum (ots) –

Nachdem der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg sowie alle weiteren Stellen, die Rohrleitungen oder Kabel unter der Hauptstraße betreiben mitgeteilt hatten, dass diese an der betroffenen Stelle keine Leitung verlegt haben, konnte der betroffene Bereich näher erkundet werden um die Ursache des gelben Qualms ermitteln zu können.

Das Tiefbauamt der Stadt Bochum öffnete dazu zunächst die Asphaltdecke. Anschließend setzte die bereits vor Ort befindliche Firma zur Kampfmittelsondierung deren Arbeit fort und hoben an der betroffenen Stelle einen Erkundungsgraben aus. Die Feuerwehr sicherte die Erkundungsarbeiten mess- und brandschutztechnisch ab.
Nach kurzer Zeit stieß man dann auf eine stillgelegte nicht dokumentierte mit Bitumen ummantelte Rohrleitung. Vermutlich durch die Reibungswärme die nachdem Kontakt mit dem Bohrgestänge entstanden ist, ist dann der gelblich gründe Dampf aufgetreten. Im weiteren Verlauf konnte mit den Messmitteln der Feuerwehr sowie den Stadtwerken keine weitere Gefährdung festgestellt werden.
Somit konnte ausgeschlossen werden, dass von der Einsatzstelle eine weitere Gefahr ausgehen konnte. Die Einsatzstelle wurde an das Tiefbauamt übergeben, die die Aushubstelle anschließend absichertet.
Die durchgeführten Sondierungsarbeiten waren bereits die Vorboten für die in der Hauptstraße ohnehin stattfindenden Straßenbauarbeiten. Auch dieser Bereich wird in Kürze ohnehin Teil der Wanderbaustelle werden.

Aufgrund der langen Einsatzdauer und der sehr kalten Witterung, wurde für die am Einsatz beteiligten Personen ein Schnelleinsatzzelt zum Aufwärmen und der Verpflegung mit Heißgetränken aufgestellt. Die Verpflegung wurde durch das DRK Kreisverband Bochum e.V. sichergestellt.

In der Spitzenzeit waren insgesamt 48 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst an der Einsatzstelle gebunden. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr wurden durch die Löscheinheiten Brandwacht, Querenburg und Langendreer unterstützt. Weiterhin war der Fachberater ABC der Feuerwehr Bochum im Einsatz. Die Polizei NRW Bochum sicherte die Einsatzstelle weiträumig ab. Die Einsatzmaßnahmen wurden weiterhin durch Verbindungspersonen des Ordnungsamtes, des Kampfmittelräumdienstes, der Stadtwerke sowie des Tiefbauamtes unterstützt.
Gegen 20.00 Uhr rückten die letzten Einsatzkräfte ein. Die Absperrmaßnahmen konnten aufgehoben werden, so dass der Verkehr wieder normal fließen kann.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
E-Mail: feuerwehr-pressestelle@bochum.de
Telefon: +49 (0)234 9254-978
Verfasser: Martin Weber
http://notfallinfo-bochum.de

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel