5.7 C
Düsseldorf
Dienstag, 7. Februar 2023

FW-DO: 20.12.2022 – FEUER IN MENGEDE Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Top Neuigkeiten

Dortmund (ots) –

Bei einem Wohnungsbrand in Mengede wurde eine Wohnung völlig zerstört. Die Wohnungsmieterin wurde bei dem Brand verletzt.
Kurz nach 9:30 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle der Feuerwehr die Meldung über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Zum Erdbeerfeld im Ortsteil Mengede ein.
Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war, ob sich jemand in der betroffenen Wohnung aufhielt, wurden sofort zwei Löschzüge und Rettungsdienstkräfte zur Einsatzstelle entsandt.
Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannte die Erdgeschosswohnung bereits in voller Ausdehnung. Die Mieterin der Wohnung und ihre drei Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Wohnung und wurden sofort dem Rettungsdienst zur Versorgung und Betreuung zugeführt.
Parallel begann ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr von der Gebäuderückseite aus das Feuer zu löschen. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz nahm von der Vorderseite aus ein Strahlrohr vor, musste aber aufgrund des schnell eintretenden Löscherfolgs nicht ins Geschehen eingreifen.
Nach einer an der Einsatzstelle erfolgten Erstversorgung der Mutter wurde sie mit ihren unverletzten Kindern zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein geeignetes Krankenhaus transportiert.
Nachdem das Feuer gelöscht war, kontrollierten die Trupps die benachbarten Wohnungen. Hier war bei zwei, über der Brandwohnung liegenden Wohnungen, durch gekippte Fenster Rauch eingedrungen. Zur Belüftung der betroffenen Wohneinheiten setzten die Retter einen elektrischen Hochleistungslüfter ein. Nach kurzer Zeit konnten alle anderen Mieter zurück in ihre Wohnungen.
Nach Abschluss der feuerwehrtechnischen Maßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei zur Ermittlung der Höhe des Sachschadens und der Brandursache übergeben.
An dem Einsatz waren insgesamt 45 Einsatzkräfte der Feuerwachen 9 (Mengede), 2 (Eving), 1 (Mitte) und 4 (Hörde) sowie des Löschzuges 22 (Nette) der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes beteiligt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Andreas Pisarski
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel