15.7 C
Düsseldorf
Sonntag, 25. September 2022

FW-E: Landwirt verletzt sich bei Reinigungsarbeiten mit Lauge – umfangreicher Einsatz für die Feuerwehr Essen

Top Neuigkeiten

Essen-Kettwig, Oefte, 13.07.2022, 14:55 Uhr (ots) –

Heute Nachmittag wurde die Feuerwehr Essen in den Stadtteil Essen-Kettwig alarmiert. Ein Landwirt hatte sich bei Reinigungsarbeiten mit einer Lauge Verätzungen an den Beinen zugezogen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte hatte sich der Landwirt bereits den Stall verlassen. Er wurde vor Ort behandelt und im Anschluss mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Da eine unbekannte Menge des Stoffes innerhalb des Hühnerstalls ausgelaufen war, rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an. Vor Ort wurde über den Einsatzleitwagen und die Leitstelle Informationen über den ausgetretenen Stoff eingeholt, um die Einsatzkräfte richtig zu schützen sowie die Flüssigkeit mit den geeigneten Mitteln zu binden. Dazu gingen mehrere Trupps unter Chemikalienschutzanzügen in das Gebäude vor. Zeitgleich wurde auf einer Wiese ein Dekontaminationszelt aufgebaut. Hierdurch müssen die Einsatzkräfte mit den Chemikalienschutzanzügen nach dem Einsatz gehen, um mögliche Verunreinigungen auf den Anzügen nicht zu verteilen. Bei der Reinigung unterstützten weitere Einsatzkräfte in leichten Schutzanzügen. Die Flüssigkeit konnte von der Feuerwehr mit einem speziellen Bindemittel aufgenommen werden, so dass keine weitere Gefahr von dem Stoff ausging. Aktuell laufen an der Einsatzstelle die Aufräumarbeiten. Ein schweißtreibender und personalintensiver Einsatz. Wie es zu dem Unfall kam, ist aktuell noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr Essen war mit zwei Löschzügen, zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug, mehreren Sonderfahrzeugen und der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Kettwig für rund drei Stunden im Einsatz.

Während des laufenden Einsatzes musste die Feuerwehr Essen zu weiteren Einsätzen im Stadtgebiet ausrücken. Fast zeitgleich lief die automatische Brandmeldeanage des Rathauses ein und ein Boot kenterte auf der Ruhr. Bei dem Einsatz im Rathaus handelte es sich um einen Fehlalarm der Brandmeldeanlage. Die beiden Personen aus dem gekenterten Boot konnten sich selbst unverletzt ans Ufer retten. Das Boot konnte von Vereinsmitgliedern gesichert werden, sodass die Feuerwehr hier nicht tätig werden musste. Durch die zeitgleich laufenden Einsätze waren kurzzeitig alle Löschfahrzeuge der Berufsfeuerwehr Essen im Einsatz. (CR)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Christoph Riße
Telefon: 0201 12-37025
Fax: 0201 1237921
E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de
http://www.feuerwehr-essen.com/

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel