10.9 C
Düsseldorf
Montag, 3. Oktober 2022

FW Grevenbroich: Kind bei Unfall unter PKW eingeklemmt / Feuerwehr setzt Hebekissen ein – nach kurzer Zeit befreit

Top Neuigkeiten

Grevenbroich (ots) –

(Grevenbroich) Großes Glück im Unglück hatte am Dienstagmittag (12.7.) ein Junge, der beim Radfahren mit einem PKW kollidierte und nach dem Zusammenstoß mit seinem Rad unter dem Auto eingeklemmt war. Gegen 12:50 Uhr war das Kind im Grundschulalter in Höhe der Kreuzung Ostwall/Parkstraße aus bisher ungeklärter Ursache mit einem Personenwagen zusammengestoßen. Beim Sturz verkeilte sich das Kind mitsamt seinem Fahrrad unter dem Vorderwagen und konnte sich nicht mehr befreien. Zur Rettung entsandte die Leitstelle des Rhein-Kreis Neuss die Kräfte der Grevenbroicher Wehr zur Unfallstelle.

Die kurz darauf am Unfallort eintreffenden Helfer fanden das Kind ansprechbar und orientiert vor. Allerdings steckte es unter dem PKW fest und konnte sich nur eingeschränkt bewegen. Während das Kind von Kräften des Rettungsdienstes sowie einer zufällig anwesenden Ärztin medizinisch betreut wurde, begannen die Feuerwehrleute mit der Befreiung des kleinen Patienten. „Wir haben den Wagen gegen weitere Bewegungen gesichert und anschließend mit Hebekissen soweit angehoben, dass wir zunächst das Fahrrad wegheben und dann das Kind schonend befreien konnten“, so Einsatzleiter Max Chiandetti.

Mithilfe eines speziellen Rettungsbretts, einem sogenannten Spineboard, wurde das Kind behutsam unter dem Auto herausgezogen und anschließend an den Rettungsdienst für weitergehende medizinische Untersuchungen übergeben. Während der Rettungsmaßnahmen war das Kind, gemessen an der Dramatik des Geschehens, bemerkenswert munter und entspannt. Rund 20 Minuten nach dem Alarm war der Junge befreit. Er wurde vom Rettungsdienst zu weitergehenden Untersuchungen in eine Kinderklinik gebracht. Dort wurde eine Oberschenkelverletzung diagnostiziert.

Während der Rettungsmaßnahmen war die Kreuzung Ostwall/Parkstraße zeitweilig gesperrt. Aussagen zur Unfallursache beziehungsweise zur Schadenshöhe am PKW kann die Feuerwehr nicht machen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Grevenbroich – Presseteam
Thomas Kuhn – Telefon: 01567/8451744
E-Mail: FW-Presse_Grevenbroich@outlook.com
https://www.grevenbroich.de/rathaus-buergerservice/feuerwehr/

Original-Content von: Feuerwehr Grevenbroich, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel