FW Kamen: Abschlussmeldung Lagerhallenbrand in Kamen-Heeren

Kamen (ots) –

Die freiwillige Feuerwehr Kamen wurde am 02.07. um 17:49 mit dem Stichwort Feuer_3 „unklare Rauchentwicklung“ alarmiert. Schon auf der Anfahrt war eine Rauchentwicklung über dem ortansässigem Wertstoffhof sichtbar. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine starke Rauchentwicklung aus einer 300 m³ großen Lagerhalle ersichtlich. Umgehend wurden weitere Kräfte zum Wertstoffhof alarmiert. In der Halle lagerten Baustoffabfälle und Sperrmüll.

Ein massiver Löschangriff wurde vorgenommen. In der Spitze kamen ein Wenderohr von der Drehleiter, ein mobiler Wasserwerfer, ein B-Rohr und 3 C-Rohre zum Einsatz. Nachdem der Brand in der Halle unter Kontrolle gebracht war, ist die Halle mit Hilfe eines Radladers vom Wertstoffhof geräumt worden. Das Brandgut verteilte der Radlader großflächig auf dem Platz neben der Halle. Somit konnten die Glutnester gezielt abgelöscht werden.
Kurz nach Mitternacht konnte der Einsatz beendet werden und die letzten Einsatzkräfte verließen die Einsatzstelle. Abschliessend mussten noch die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge und Geräte wiederhergestellt werden. Die letzten ehrenamtlichen Einsatzkräfte waren nach 1 Uhr zu Hause. Somit dauerte der Einsatz über 7 Stunden.

Während der Löschmaßnahmen gab es glücklicherweise keine Verletzten zu beklagen. Die Feuerwehr konnte mit den zur Verfügung stehenden Messgeräten keine Gesundheitsgefahr in den Rauchgasen feststellen.
Im Einsatz waren der LZ 3, der LZ 1 und die hauptamtliche Wache der freiwilligen Feuerwehr Kamen, der LZ 1 der freiwilligen Feuerwehr Bönen, der Fernmeldedienst des Kreises Unna, eine Messeinheit der Feuerwehr Schwerte, sowie zahlreiche Kräfte des Rettungsdienstes, des DRK und der Polizei. Der LZ 2 stellte derweil den Grundschutz in der Stadt Kamen sicher.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Kamen
Björn Stübe
Mobil: +49 163 2614786
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-kamen.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Kamen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots