9.3 C
Düsseldorf
Mittwoch, 21. Februar 2024

FW-MK: Bilanz zum Jahreswechsel 2023 auf 2024

Top Neuigkeiten

Iserlohn (ots) –

Für die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst stellt die Silvesterschicht immer eine besondere Herausforderung dar.

Für den Rettungsdienst ging es schon am Vormittag recht einsatzreich los, sodass bereits um 10:45 Uhr das Tanklöschfahrzeug zu einem First Responder-Einsatz ausrücken musste.

Kurz zuvor brannte in der Unterführung am Westertor bereits ein Mülleimer.

Um 14:00 Uhr wurde über den Notruf 112 eine Rauchentwicklung aus einem Kellerschacht eines Wohngebäudes an der Westfalenstraße gemeldet.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich vermutlich um einen verirrten Feuerwerksböller handelte, der die Rauchentwicklung verursachte. Die ebenfalls alarmierte Löschgruppe Stadtmitte konnte die Einsatzfahrt abbrechen.

Gegen 20:10 Uhr wurde ein brennendes Holzhaus am Quartierstreff Heide Hombruch gemeldet. Als der Löschzug der Berufsfeuerwehr am Einsatzort eintraf, bestätigte sich die Lage soweit, dass dort ein Holzbücherschrank direkt am Gebäude brannte. Sofort wurde durch einen Atemschutztrupp eine Angriffsleitung vorgenommen und das Feuer bekämpft.
Im Anschluss wurden Teile der Holzfassade, die sich über dem Brandherd befanden, entfernt, um eventuelle Glutnester abzulöschen. Die Löschgruppe Bremke, die ebenfalls alarmiert war, musste nicht mehr tätig werden.

In Letmathe wurde der Einsatzzentrale ein brennender Bauschuttcontainer, welcher sich direkt an einem Mehrfamilienhaus an der Breslauer Straße befand, gemeldet.
Die ersteintreffenden Kräfte der Löschgruppe Letmathe leiteten sofort einen Löschangriff mittels C-Angriffsleitung ein und verhinderten somit eine weitere Ausbreitung auf eine direkt angrenzende Böschung. Nachdem die Flammen bekämpft werden konnten, nahm der Angriffstrupp ein Schaumrohr vor und flutete damit den Container, um ein Wiederaufflammen zu verhindern. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr konnte nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit einrücken.

Um 01:13 Uhr löste die Brandmeldeanlage im Rathaus 1 aus. Vor Ort ergab die Erkundung, dass ein Böller, der sich in die zu diesem Zeitpunkt geschlossene Parkgarage verirrt hatte, die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte.
Die mitalarmierten Löschgruppen konnten nach kurzer Zeit wieder aus dem Bereitstellungsraum entlassen werden.

Die weitere Silvesternacht war überwiegend geprägt von brennenden Altpapiercontainern und Mülltonnen, welche von der Berufsfeuerwehr sowie von der Freiwilligen Feuerwehr gelöscht wurden.

Insgesamt rückten die Einsatzkräfte von 7:30 Uhr am 31.12.23 bis 7:30 Uhr am 01.01.24 zu 86 Einsätzen aus.

Die Zahlen setzen sich wie folgt zusammen:

45 Einsätze für den Rettungsdienst 18 Einsätze für den
Krankentransport 3 Technische Hilfeleistungseinsätze 20
Brandschutzeinsätze
– 15x F0 – Kleinbrand
– 3x F1 – Brand am Gebäude
– 2x F-Melder – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Iserlohn
Marvin Asbeck
Telefon: 02371 / 8066
E-Mail: [email protected]
www.feuerwehr-iserlohn.de
www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel