9.3 C
Düsseldorf
Mittwoch, 24. April 2024

HZA-BI: Illegal beschäftigte Arbeitnehmer versuchen zu flüchten/Bielefelder Zoll kontrolliert Gastronomiebetrieb in Lemgo

Top Neuigkeiten

Bielefeld (ots) –

Bei der Überprüfung eines Gastronomiebetriebes in Lemgo stellte der Bielefelder Zoll, neben diversen Ordnungswidrigkeiten, zwei illegal beschäftigte Servicekräfte fest, die nicht über die erforderlichen Aufenthaltsgenehmigungen verfügten.

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit Herford vom Hauptzollamt Bielefeld führte mit fünf Beamtinnen und Beamten eine verdachtsunabhängige Prüfung in dem Betrieb durch. Dort wurden insgesamt fünf Personen bei der Arbeit angetroffen. Zwei Männer hatten es sogleich ziemlich eilig und versuchten durch ein Küchenfenster zu entkommen. Die Zollbeamtinnen und Zollbeamten konnten sie jedoch daran hindern. Anschließend stellte sich heraus, warum die Männer sich der Kontrolle entziehen wollten. Sie hielten sich vermeintlich illegal in Deutschland auf.

Gegen die Arbeitnehmer wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes aufgenommen und beide Männer der zuständigen Ausländerbehörde des Kreises Lippe übergeben. Da einer von ihnen über keinerlei Ausweisdokumente verfügte, entschied die Ausländerbehörde wiederum, den Mann zur Klärung seiner Identität bei der Polizei Detmold in Gewahrsam zu nehmen.

Ebenfalls wird jetzt gegen den vor Ort angetroffenen Arbeitgeber ermittelt.

Darüber hinaus stellten die Zöllnerinnen und Zöllner bei der Kontrolle weitere mögliche Verstöße fest, deren Aufklärung noch andauert.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Bielefeld
Sascha Gawenda
Telefon: 0521 / 3047 – 1090
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Bielefeld, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel