HZA-DU: Zoll prüft Landwirtschaftsbetriebe in den Kreisen Wesel und Kleve – Prüfungen gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung

Duisburg; Kreis Wesel; Kreis Kleve (ots) –

Am 25.06.2024 prüfte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Duisburg Landwirtschaftsbetriebe in den Kreisen Wesel und Kleve.

Dabei waren von der FKS Emmerich 18 Zöllnerinnen und Zöllner im Einsatz und prüften vier Betriebe. Die FKS kontrollierte insbesondere die Einhaltung sozialversicherungsrechtlicher Pflichten, den unrechtmäßigen Bezug von Sozialleistungen, die Einhaltung des Mindestlohns sowie die illegale Beschäftigung von Ausländern.

In Rahmen von Personenbefragungen wurden 24 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer befragt. Parallel dazu fanden auch Geschäftsunterlagenprüfungen der Betriebe statt.

In allen geprüften Betrieben ergaben sich dabei Verdachtsmomente, dass nicht alle Angestellte den Mindestlohn erhalten. Dies erfordert weitere Prüfungen.
Außerdem wurde in einem Betrieb ein illegaler Arbeitnehmer festgestellt, der keinen Aufenthaltstitel vorweisen konnte. Gegen die Person wurde noch vor Ort ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Duisburg
Ivan Cule
Telefon: 0203 / 7134 – 348
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Duisburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots