9.3 C
Düsseldorf
Dienstag, 21. Mai 2024

Innovative Trends im Handel: 2. Retail & FMCG Summit von Bonial und Media Impact

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Am 25. April 2024 fand der zweite Retail & FMCG Summit von Bonial & Media Impact in Berlin statt. Entscheidungsträger:innen aus dem Lebensmitteleinzelhandel und Markenhersteller trafen sich mit Expert:innen, um zukünftige Entwicklungen im Handel und Potenziale für Brands und Markenwerbung zu diskutieren. Im Fokus stand die Frage, welche Entwicklungen den Handel antreiben und welche Potenziale sich für Brands und Markenwerbung ergeben.

Das exklusive Handelsevent von Bonial und Media Impact war ein voller Erfolg. Vertreter:innen renommierter Handelsunternehmen (u.a. Lidl, Edeka, Aldi Nord, Netto ApS, Tchibo, tegut, MÄC GEIZ, TEDi, MediaMarkt, Saturn, Ferrero, Nespresso…) waren dazu eingeladen, inspirierende Impulsvorträge sowie einen Live-Dialog angesehener Redner:innen zu verfolgen und anschließend zu diskutieren.

Christoph Eck-Schmidt, CEO von Bonial und Geschäftsführer von Media Impact, Florian Reinartz, CCO und CMO von Bonial, sowie Birgit Santoro, Director Retail bei Media Impact, gaben gemeinsam den Startschuss für das Event.

Christoph Eck-Schmidt bezeichnete die Veranstaltung als einen „Ein Tag des Handels“ und warf einen Blick darauf, was Reichweiten alles bewirken können. Es zeigte sich: Die Zukunft der Angebotskommunikation ist digital, diese Ansicht teilte auch die Fachzeitschrift HORIZONT im kürzlich veröffentlichten Bonial Jahresinterview.

In den Ansprachen von Florian Reinartz und Birgit Santoro wurden aktuelle Branchenherausforderungen diskutiert, mit Fokus auf Umsatz, Konsumstimmung, Nachhaltigkeit, Eigenmarken, Digitalisierung und Innovationskraft. Trotz Inflationsdruck bewerteten 65% ihre finanzielle Lage positiv, ein Anstieg um 7% im Vergleich zum Vorjahr. Florian Reinartz betonte die Bedeutung von aktivem Handeln, Innovation und Engagement im Einzelhandel. 85% der Marketingleitenden sehen Nachhaltigkeit als wichtig an. Eigenmarken gewinnen an Bedeutung, während stationäre Umsätze weiterhin dominieren.

Den Auftakt der Keynotes machte Holger Thalheimer, Chief People & Culture Officer der Omnicom Media Group Germany zum Thema: Initiative 18 – Für ein 18. Nachhaltigkeits-Ziel der Vereinten Nationen. Unternehmen erkennen Verantwortung für nachhaltiges Marketing. Doch Demokratien weltweit sind bedroht, die Diskussion über Schutz freier Medien und Meinungsvielfalt wächst. Holger Thalheimer unterstrich, dass eine pluralistische Medienlandschaft mit vertrauenswürdigen Inhalten eine tragende Säule der Demokratie und der freien Marktwirtschaft sei – viel Macht bedeute auch viel Verantwortung.

Weiter ging es mit Karsten Lehmann, Chief Product Officer & Geschäftsführer Bonial über nutzergetriebene Produktinnovation bei Bonial: Ein Blick in die Zukunft. Als maßgeblicher Drive-to-Store Marketing Partner und Full-Service-Dienstleister bietet Bonial seit über 15 Jahren individuelle Marketinglösungen für den stationären Handel sowie Marken und begeistert knapp 14 Millionen Nutzer:innen auf seinen Plattformen kaufDA und MeinProspekt, den größten lokalen Shopping-Apps Deutschlands. Der Erfolg von Bonial beruht auf kontinuierlichem Innovationsgeist. Lehmann zeigte, wie Produktinnovation bei etablierten Plattformen wie kaufDA umgesetzt wird.

Kai Weise sprach über Boulevardjournalismus und Deutschlands bewegende Themen. „Ich liebe Boulevard, weil ich es liebe, verständlich zu schreiben. Boulevard ist die lauteste Trompete im Konzern, deshalb müssen wir präzise sein,“ betonte Weise. Er hob die Wichtigkeit von Präzision und ausgewogenem Journalismus hervor. Boulevardjournalismus kombiniert Zugänglichkeit mit Verantwortung für korrekte Berichterstattung. Die Balance zwischen Unterhaltung und Information sowie die Einhaltung ethischer Standards sind entscheidend.

In der folgenden Keynote „Zeitenwende in der Angebotskommunikation: Das Ende des Handzettels?“ diskutierte Sonia López Sánchez von GfK das Ende des Papierhandzettels, mit REWE als jüngstem Beispiel. Preisvergleiche gewinnen in unsicheren Zeiten an Bedeutung. Die Rolle des Papierhandzettels, Shopper-Erfahrungen mit digitaler Angebotskommunikation und Barrieren wurden beleuchtet. Digitale Handzettel und Einkaufsplanung werden wichtiger, Papier wird ergänzt. Die Zukunft der Angebotskommunikation verändert sich stark.

Moritz Möller, Vorstand Marketing & Produkt bei der Veganz Group AG, sprach über „Die vegane Revolution – gestern, heute, morgen“. Er diskutierte, ob Veganismus den Planeten retten kann oder nur Greenwashing ist. Die Veganz Group AG wurde als Vorreiter bei veganen Produkten und als Partner für den Kulturwandel in der Ernährung präsentiert. Moritz Möller betonte die kritische Zielgruppe und die Bedeutung von Kritik für den Erfolg der Marke. Abschließend betonte Möller: „Wir stehen dafür, dass wir anecken, wir sind eine Marke mit Haltung. Wenn man eine Haltung hat, muss man sich auch der Kritik stellen“. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil der Veganz-Markenstrategie und trägt letztendlich auch zum Erfolg bei.

Der „Retail & FMCG Summit“ schloss mit einem exklusiven Live-Dialog über das Wachstum von Eigenmarken und deren zunehmende Bedeutung im Lebensmitteleinzelhandel. Christoph Graf, Geschäftsleiter Ware Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, und Andrea Kurtz, Stellv. Chefredakteurin der Lebensmittel Praxis, diskutierten die Beliebtheit von Eigenmarken bei Verbraucher:innen, die auf ihr gutes Preis-Leistungsverhältnis, ihre Qualität, Nachhaltigkeitsbemühungen und kreativen Produktinnovationen zurückzuführen ist. Marktforscher:innen prognostizieren sogar eine „Ära der Eigenmarke“. Der Dialog bot interessante Einblicke in erfolgreiche Strategien für Eigenmarken im Einzelhandel. Unternehmen können sich durch Eigenmarken von Mitbewerbenden abheben. Bei Lidl machen Eigenmarken über die Hälfte des Sortiments aus. „Eigenmarken ermöglichen die Setzung individueller Akzente“, so Graf.

Florian Reinartz, CCO und CMO von Bonial, betonte: „Die Digitalisierung des Handels hat einen neuen Wettbewerb geschaffen, der Innovation und Anpassungsfähigkeit erfordert. Nachhaltigkeit, Produktinnovationen und individuelle Markenstrategien sind nur einige Beispiele als Schlüssel zum Erfolg. Der ‚Retail & FMCG Summit‘ von Bonial Germany und Media Impact bietet Raum für aktuelle Trends und inspirierenden Austausch, um im dynamischen Markt erfolgreich zu bestehen. Danke an alle Teilnehmer:innen und Referent:innen für einen erfolgreichen Tag und ich freue mich auf die nächste Runde!“

Über Bonial

Bonial gehört zur Axel Springer SE, dem führenden digitalen Verlag in Europa. Das internationale Unternehmen agiert als maßgebender Drive-to-Store Marketing Partner und Innovationstreiber der digitalen Handelskommunikation in Deutschland und Frankreich. Seit 15 Jahren verbindet Bonial Verbraucher:innen mit Geschäften und ermöglicht dem Handel sowie Marken, ihre Angebote in der digitalen Welt bestmöglich zu kommunizieren. Als Marktführer der digitalen Angebotskommunikation und Full-Service-Dienstleister bietet Bonial individuelle Marketinglösungen für 1.500 namhafte Einzelhändler und begeistert aktuell monatlich 13,8 Millionen Nutzer:innen auf seinen Plattformen kaufDA und MeinProspekt, den größten lokalen Shopping-Apps Deutschlands.

Pressekontakt:
Bonial International GmbH
Pressestelle
Kira Hollmann
Hussitenstraße 32-33
D-13355 Berlin
Telefon: +49 170 324 57 07
Mail: [email protected]
Original-Content von: Bonial International GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel