POL-BI: Fahrradfahrer übersehen: Drei Unfälle in Kreuzungsbereichen

Bielefeld (ots) –

SI / Bielefeld / Mitte – Am Donnerstag, 16.05.2024, kam ein Radfahrer zu Fall, als ein Pkw-Fahrer nach rechts ausscherte. Zwei weitere Radfahrerinnen wurden beim Abbiegen übersehen. Alle drei zogen sich leichte Verletzungen zu.

Am Morgen, gegen 08:05 Uhr, befuhr eine 39-jährige Bielefelderin mit ihrem Mazda die Jöllenbecker Straße stadteinwärts. Als sie nach rechts in eine Grundstücksauffahrt abbog, stieß sie mit einer Pedelecfahrerin zusammen, die in die gleiche Richtung auf einem Geh- und Radweg unterwegs war. Die 40-jährige Frau aus Enger stürzte mit ihrem Fahrrad und verletzte sich leicht. Das Pedelec wurde stark beschädigt, auch der Mazda hatte einen Lack- und Blechschaden.

Ebenfalls beim Abbiegen übersah eine 66-jährige Bielefelderin eine Radfahrerin, die sich von rechts einer Einmündung näherte. Die 66-Jährige fuhr gegen 12:00 Uhr mit ihrer Mercedes B-Klasse auf der Straße Am Balgenstück und beabsichtigte, nach rechts in die Talbrückenstraße abzubiegen. Dabei kollidierte sie mit einer 27-jährigen Radfahrerin, die sich dem Einmündungsbereich von rechts näherte. Der Radweg war für beide Fahrtrichtungen freigegeben.

Die Fahrradfahrerin aus Bielefeld verletzte sich leicht und wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Gegen 17:00 Uhr fuhren ein 59-jähriger Radfahrer aus Bielefeld und ein 42-jähriger Pkw-Fahrer aus Bünde auf der Oelmühlenstraße in Richtung Teutoburger Straße. Im Kreuzungsbereich beabsichtigte ein Pkw-Fahrer vor ihnen, verbotswidrig nach links in die Teutoburger Straße abzubiegen.

Daraufhin scherte der Golf-Fahrer nach rechts aus, um das andere Fahrzeug zu umfahren. Dabei übersah er den Radfahrer rechts neben sich, der eine Vollbremsung machen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Der Radfahrer stürzte nach vorne über den Lenker auf die Straße. Der 59-Jährige wurde zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Besonders an den warmen Tagen nutzen viele Verkehrsteilnehmer das Fahrrad, um ihre täglichen Wegstrecken zurückzulegen. Mit erhöhtem Fahrradaufkommen, ist für die Pkw-Fahrer erhöhte Vorsicht geboten.

Sie sind angehalten, besonders umsichtig zu fahren und nach Radfahrern Ausschau zu halten. Beim Abbiegen oder Ausweichen sind der Blick in den Rückspiegel und der Schulterblick unerlässlich. Schnell verschwinden Radfahrer aufgrund ihrer schmalen Silhouette im toten Winkel.

Sind Radwege in beide Richtungen freigegeben, reicht der Blick nach links alleine nicht aus.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Katja Küster (KK), Tel. 0521/545-3195
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026
Lukas Reker (LR), Tel. 0521/545-3222

E-Mail: [email protected]
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots