7.2 C
Düsseldorf
Donnerstag, 2. Februar 2023

POL-BOR: Kreis Borken – Polizei im Kreis Borken wappnet sich für Ernstfall-Szenario

Top Neuigkeiten

Kreis Borken (ots) –

Blackout im Kreis Borken? Das mag sich eigentlich niemand vorstellen – die Kreispolizeibehörde Borken tut es dennoch: Sie bereitet sich auf einen Ernstfall vor, der hoffentlich niemals eintritt.

„Kritis“ steht als Abkürzung für „Kritische Infrastruktur“. Und kritisch dürfte es in vielerlei Hinsicht werden, wenn beispielsweise das Stromnetz zusammenbricht oder kein Kraftstoff mehr an den Tankstellen zu haben ist. Gerade in einer solchen Situation muss und will die Polizei im Kreis Borken handlungsfähig bleiben. Sicherheit gewährleisten, Gefahren begegnen – wie ist das unter derart schwierigen Umständen möglich?

Um dem gewappnet zu sein, befasst sich eine Koordinierungsgruppe in der Kreispolizeibehörde mit dieser Frage. Die Runde unter der Leitung von Polizeioberrat Daniel Sühling spielt unterschiedliche Szenarien durch und ermittelt, wie sich für den Ernstfall als Polizei vorsorgen lässt.

Dabei besitzt auch der enge Schulterschluss mit dem Kreis Borken eine hohe Bedeutung. In Sachen Kritis stehen Polizei und Kreisverwaltung schon mehr als ein Jahr lang im Austausch. Denn an vielen Stellen besteht eine großen Schnittmenge in den gemeinsamen Zielen: Die Polizei will so wie Kreis und Kommunen sicherstellen, für alle Bürgerinnen und Bürger auch unter schwierigen Bedingungen ansprechbar zu bleiben.

Die Funktionsfähigkeit aufrechterhalten – darauf zielen alle Konzepte, die auch mit den Landesoberbehörden abgestimmt werden. Dabei geht es um so zentrale Gesichtspunkte wie die Versorgung mit Treibstoff, die personelle Aufstellung im Ernstfall und die Präsenz in der Fläche. In der ländlichen Region des Kreises Borken stellt gerade dies eine herausragende Aufgabe dar.

Die Koordinierungsgruppe „Kritis“ bei der Kreispolizeibehörde Borken sieht vor diesem Hintergrund inzwischen die ersten Weichen gestellt. Sie setzt ihre Arbeit auch im neuen Jahr weiter fort, damit die Polizei im Kreis Borken für den „Fall des Falles“ vorbereitet ist. (to)

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
(db) Dietmar Brüning (mh) Markus Hüls (to) Thorsten Ohm (fr) Frank
Rentmeister
Telefon: 02861-900-2222
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel