POL-DO: Lebensmittel Kleintransporter mit einer Tonne Überladung angehalten

Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0572

Am Donnerstag (13. Juni) führte die Autobahnpolizei mit den Kooperationspartnern von 8 bis 14 Uhr eine gemeinsame Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs auf dem Parkplatz Röllingser Graben durch.
Beteiligt waren der Kreis Soest, die Bezirksregierung Arnsberg, der Zoll und das Bundesamt für Logistik und Mobilität.

Insgesamt ahndete die Polizei die Verkehrsverstöße mit einer Strafanzeige, 36 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 13 Verwarnungsgeldern. Die Strafanzeige wurde wegen des Verdachts des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis eingeleitet. Bei den Ordnungswidrigkeiten handelte es sich um Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz, Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie Verstöße gegen die Vorschriften zur Ladungssicherung/Überladung, die Nutzung elektronischer Endgeräte und Verstöße gegen das Überholverbot.
Insgesamt dreimal wurde den betroffenen Fahrern die Weiterfahrt untersagt.

Ein 54-jähriger Soester, Betreiber eines kleinen Supermarktes, fiel bei der Kontrolle besonders auf. Sein auf 2,8 Tonnen zugelassener Kleintransporter war mit Lebensmitteln um insgesamt eine Tonne überladen. Darunter befanden sich auch leicht verderbliche Waren wie Fleisch und Fisch, die ungekühlt transportiert wurden. Der Supermarktbetreiber konnte seine Fahrt mit reduzierter Ladung fortsetzen. Die weitere Bearbeitung des Verstoßes obliegt dem zuständigen Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises Soest.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Theresa Stritzke
Telefon: 0231/132-1026
E-Mail: [email protected]
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots