31.8 C
Düsseldorf
Samstag, 13. August 2022

POL-GT: Radschlagkontrollen in Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück

Top Neuigkeiten

Gütersloh (ots) –

Gütersloh/ Rheda-Wiedenbrück (FK) – Die Polizei Gütersloh führte am Freitag (24.06.) im Rahmen der Aktion „Radschlag“ zahlreiche Verkehrskontrollen in Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh durch.
Insgesamt kontrollierten die Beamten, trotz des immer wieder einsetzenden Regens, zwischen 08.00 Uhr und 14.00 Uhr 49 Fahrrad- und Pedelec-Fahrende. In Gütersloh fanden die Kontrollen im innerstädtischen Bereich und an der Avenwedder Straße statt. In Rheda-Wiedenbrück konzentrierten sich die Kontrollen auf den Werlplatz, die Gütersloher Straße, die Hauptstraße und die Straße Auf der Schanze.
15 Fahrradfahrende wurden auf der falschen Straßenseite durch die Polizisten kontrolliert. Das kostet nicht nur ein Verwarnungsgeld von 20 Euro, sondern es ist auch äußerst gefährlich, da sie auf der falschen Straßenseite von anderen Verkehrsteilnehmenden schnell übersehen werden. Fünf Fahrradfahrende nutzten während der Fahrt ihr Mobiltelefon. Gegen sie wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Die Aktion „Radschlag“ der Kreispolizeibehörde Gütersloh richtet sich an alle Verkehrsteilnehmenden. Mit repressiven und präventiven Maßnahmen sollen Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Radfahrenden, die hierdurch zum Teil schwerste Verletzungen erleiden, reduziert werden.
Über die Radfahrenden hinaus, wurden auch drei Autofahrende mit dem Smartphone am Ohr angehalten. Auch gegen sie wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Zwei weitere Pkw-Fahrende waren ohne Sicherheitsgurt unterwegs. Sie mussten ein Verwarngeld zahlen.

Außerdem fiel den Beamten ein Trecker mit Anhänger in die geschulten Augen. Das Gespann war mit mehr als 18 Prozent Überladung unterwegs. Gegen den Fahrer wurde ebenfalls ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Der Fahrer wird mit einem dreistelligen Bußgeld rechnen müssen.

Auch in Zukunft wird die die Kreispolizeibehörde Gütersloh Schwerpunktkontrollen „Radschlag“ durchführen – zu Ihrer Sicherheit!

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869-2271
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel