POL-HAM: Wohnungsdurchsuchung in Herringen: Mutmaßlicher Dealer liefert Ermittlern faule Ausreden

Hamm-Herringen (ots) –

„Ich dachte, nach der Legalisierung von Cannabis ist es nicht mehr so schlimm, etwas für den Eigenkonsum zu haben.“ So lautete der schwache Erklärungsversuch eines 26-Jährigen für eine ganze Tischladung Drogen.

Die Hammer Kriminalpolizei fand die Betäubungsmittel nach umfangreichen Ermittlungen bei einer Durchsuchung mit richterlichem Beschluss am Donnerstagmorgen, 13. Juni, in seiner Wohnung an der Kurt-Schumacher-Straße:

Die Ermittler konnten knapp ein halbes Kilo Marihuana, geringe Mengen Kokain und Metamphetamin sowie eine Vielzahl verschreibungspflichtiger Medikamente sicherstellen. Dazu kamen mehrere Fläschchen mit Flüssigkeiten, die der Beschuldigte als Saft bezeichnete, deren mutmaßliche Inhaltsstoffe jedoch ebenfalls eher dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen.

Ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag, Mobiltelefone und zwei zerlegte PTB- und Druckluft-Handfeuerwaffen komplettierten den Durchsuchungserfolg.

Die Beamten nahmen den 26-Jährigen, der unter laufender Bewährung steht, fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam. Hier soll er am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden. (hei)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: [email protected]
https://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots