POL-HF: Fahren ohne Fahrerlaubnis- Pocket-Bike schleudert ins Feld

Rödinghausen (ots) –

(sls) In der Nacht zu Freitag (5.7.) wurden Polizeibeamte über einen Verkehrsunfall informiert, nachdem zuvor eine schwerverletzte Person in ein Krankenhaus in Melle eingeliefert wurde. Erste Ermittlungen ergaben, dass ein 26-Jähriger aus Rödinghausen mit seinem, nicht für den Straßenverkehr zugelassen Pocketbike-Crosser, am Abend gegen 23:30 Uhr auf dem Sachsenweg in Richtung Am Freibad unterwegs war. Auf einem Verbindungsfeldweg verlor in einer 90°Grad Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte ins anliegende Feld. Durch den Sturz erlitt er mehrere Prellungen, Quetschungen und Brüche. Nach dem Verkehrsunfall wurde der verletzte Fahrer durch die Freundin in ein Krankenhaus in Melle gebracht. Im Rahmen der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass für das Pocketbike keine Straßenzulassung gibt und Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2013 angebracht waren.
Der 26-Jährige ist nicht in Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis.

Da der Verdacht bestand, dass der Rödinghauser zur Unfallzeit unter dem Einfluss von Alkohol (Vortest verlief deutlich positiv) und Betäubungsmittel stand, wurden ihm im Krankenhaus entsprechende Blutproben entnommen. Ihn erwarten jetzt Anzeigen wegen diverser Verkehrsdelikte. Das beschädigte Fahrzeug, sowie im Feld aufgefundener Motorradhelm und Bekleidung, wurden vorläufig sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots