9.3 C
Düsseldorf
Freitag, 21. Juni 2024

POL-KLE: Deutsch-niederländische Zusammenarbeit bei der Bekämpfung schwerer Verkehrsunfälle

Top Neuigkeiten

Kreis Kleve (ots) –

Im Rahmen des kreisweiten Schwerpunkteinsatzes der Polizei Kleve am Montag (27. Mai 2024) zur Verhinderung schwerer Verkehrsunfälle waren auch vier niederländische Polizeibeamte der Verkehrspolizei aus Vught, Oost-Brabant an den Kontrollen beteiligt.

Die niederländischen Kollegen des „Team Verkeer“, darunter zwei Kradfahrer, führten auch jenseits der Grenze, auf niederländischem Staatsgebiet, Kontrollen unter Beteiligung eines deutschen Kradfahrers durch. Bekannterweise liegen die niederländischen Bußgeldsätze für Verkehrsverstöße deutlich über den deutschen Richtsätzen. So muss eine junge Frau, die ein Handy während der Fahrt nutzte, demnächst 420 EUR an den niederländischen Staat überweisen.

Im Rahmen des gemeinsamen Einsatzes informierten sich die Kolleginnen und Kollegen gegenseitig auch über die verschiedenen Ansätze zur Verkehrsunfallbekämpfung sowie die zum Teil deutlich unterschiedlichen rechtlichen und technischen Möglichkeiten. Eine Fortsetzung dieser gelungenen gemeinsamen Kontolltätigkeit soll erfolgen, da waren sich beide Seiten einig.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: [email protected]
https://kleve.polizei.nrw/

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter:
https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel