9.3 C
Düsseldorf
Mittwoch, 21. Februar 2024

POL-ME: 81-Jährige wird Opfer eines „Schockanrufs“ – Ratingen – 2401112

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Am Montag, 29. Januar 2024, wurde eine 81-jährige Seniorin aus Ratingen von einem Unbekannten, der sich als Polizeibeamter ausgegeben hatte, um einen mittleren fünfstelligen Bargeldbetrag betrogen. Die Polizei ermittelt und möchte den aktuellen Vorfall nutzen, um eindringlich vor den Maschen der zum Teil professionell agierenden Betrügerinnen und Betrüger zu warnen.

Das war geschehen:

Gegen 18 Uhr erhielt die Seniorin den Anruf eines Mannes, der sich als Polizist ausgab. Er täuschte vor, dass ihr Sohn eine zweifache Mutter überfahren habe und nur gegen die Zahlung einer Kaution verhindert werden könne, dass er in Untersuchungshaft müsse. Der Anrufer setzte die Seniorin so unter Druck, dass diese einer vermeintlichen Frau vom Amtsgericht an der Haustür an der Weststraße Bargeld in mittlerer fünfstelliger Höhe übergab. Erst als der falsche Polizist erneut anrief und eine weitere Zahlung und Schmuck forderte, kamen der Seniorin Zweifel und sie alarmierte folgerichtig die Polizei.

Die Seniorin beschreibt die Geldabholerin wie folgt:

– weiblich
– circa 170 cm groß
– blonde Haare zum Zopf gebunden
– blasse haut
– trug eine schwarze Hose und einen schwarzen Blouson

Die Beamtinnen und Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung.

Die Polizei stellt klar:

Die Polizei wird Sie niemals am Telefon über Ihre Vermögensverhältnisse ausfragen oder Bargeld oder sonstige Wertgegenstände vermeintlich „sicher verwahren“. Es werden auch keine sogenannten „Kautionszahlungen“ von Polizei oder Staatsanwaltschaft gefordert oder angenommen, um Angehörige, die eine angeblich schwere Straftat begangen haben, vor einer sofortigen Inhaftierung zu bewahren. Wenn Sie so einen Anruf erhalten, legen Sie einfach auf! Rufen Sie die echte Polizei in einem eigenständigen Telefonat von ihrem Festnetztelefon unter der 110 an!

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel