15.7 C
Düsseldorf
Samstag, 24. September 2022

POL-ME: Erst gepöbelt, dann beleidigt, geschlagen, getreten und geraubt – Mettmann – 2207065

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Am späten Mittwochabend des 13.07.2022, zwischen 20.45 Uhr und 21.00 Uhr, kam es im Bereich Schulstraße / Am Königshof in Mettmann zu Ausschreitungen von fünf bisher noch unbekannten männlichen Personen, die schließlich sogar in Schlägen, Tritten und einem Raub endeten. Die Polizei ermittelt und hofft dabei auf Zeugen und weitere Hinweise.

Dies war geschehen:

Zur Tatzeit befand sich eine Gruppe von fünf jungen Männern auf der Straße Am Königshof in Mettmann. Die augenscheinlich alkoholisierten Täter begannen dort grundlos beleidigende Streitigkeiten mit unbeteiligten Passanten. Dabei provozierten sie sogar einen vorsätzlichen Zusammenprall mit einem bisher noch unbekannten Fahrradfahrer, der deshalb sogar stürzte. In Begleitung einer verbal ebenfalls angegriffenen Fahrradfahrerin entfernte sich der gestürzte Fahrradfahrer dann jedoch schnell vom Tatort in Richtung Talstraße, um weiteren Provokationen, Beleidigungen und Angriffen der Betrunkenen zu entgehen.

Die betrunkenen Angreifer richteten ihre Aggressionen daraufhin wieder gegen andere Passanten und Zeugen des Vorfalls. Dabei traten und schlugen sie vollkommen grundlos auf zwei 18- und 19-jährige Geschädigte aus Mettmann ein. Hierbei wurde dem 18-Jährigen eine Halskette und eine schwarze Brusttasche entrissen, in welcher sich Ausweise, Bargeld und Kopfhörer des Geschädigten befanden.

Die fünf Täter flüchteten zu Fuß in Richtung Jubiläumsplatz und konnten von der sofort alarmierten und schnell eintreffenden Mettmanner Polizei leider nicht mehr in Tatortnähe angetroffen und gestellt werden. Die zwei 18- und 19-jährigen Mettmanner wurden von den Unbekannten so schwer verletzt, dass sie zur ärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden mussten.

Die flüchtigen und aktuell noch nicht identifizierten Täter werden wie folgt beschrieben:

– 15- bis 16-jährige Jugendliche

– südländisches, eher nordostafrikanisches Aussehen

– schwarze, überwiegend lockige Haare

– alle dunkel gekleidet, zum Teil mit Jogginghosen und schwarzen
T-Shirts

Ein männlicher Haupttäter, der ausgehend vom Erscheinungsbild einen Zwillingsbruder in der Gruppe hatte, fiel besonders auf, weil er bei den Angriffen sein T-Shirt auszog und dadurch einen von Narben übersäten Oberkörper sowie eine Tätowierung auf der linken Brust zeigte, die ein Hanfblatt stilisiert. Er und sein vermeintlicher Zwillingsbruder trugen zur Tatzeit Baseball-Caps und hatten ihre Haare am Hinterkopf jeweils zu Dutts gebunden.

Bisher liegen der Mettmanner Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der gesuchten Straftäter und zum Verbleib der geraubten Beute vor. Weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, Strafverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Raub eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen. Auch die zwei noch unbekannten Fahrradfahrer, die von der beschriebenen Gruppe auf der Straße Am Königshof angegriffen wurden, werden gebeten, sich als Zeugen bei der Polizei zu melden.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel