9.3 C
Düsseldorf
Donnerstag, 23. Mai 2024

POL-ME: Falscher Staatsanwalt betrügt Hildener um mehrere Tausend Euro – Hilden – 2404109

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In Hilden ist am Sonntag (28. April 2024) ein 75 Jahre alter Mann Opfer eines Betrugsdeliktes geworden. Die Polizei bittet um Hinweise zum flüchtigen Täter.

Nach aktuellen Kenntnissen war Folgendes geschehen:

Zur Mittagszeit erhielt der Senior einen Anruf auf sein Haustelefon. Es meldete sich ein Mann, der sich als Staatsanwalt ausgab und den Senior davor warnte, dass sein Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Er wies den 75-Jährigen an, sein im Haus befindliches Bargeld bereitzulegen, damit es zur sicheren Aufbewahrung abgeholt werden könne.

Wenig später klingelte ein Mann an der Haustür, welchem der Senior Eintritt gewährte. Nach einem kurzen Gespräch nahm der Unbekannte unvermittelt das auf dem Küchentisch ausgebreitete Bargeld an sich und ergriff die Flucht. Der Senior konnte den Mann jedoch noch im Hausflur aufhalten, hierbei kam es zu einer Rangelei.

Zudem schoss der 75-jährige Senior mit einer Schreckschusspistole auf den Täter. Ob dieser hierbei verletzt wurde, ist nicht bekannt. Der Täter floh anschließend mit mehreren Tausend Euro Beute aus dem Haus und entfernte sich in unbekannte Richtung.

Durch die Folgen der Rangelei wurde der Hildener, nach ersten Kenntnissen, schwer verletzt. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn für die weitere medizinische Versorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Der flüchtige Täter kann wie folgt beschrieben werden:

– 20 bis 21 Jahre alt
– osteuropäisches Erscheinungsbild
– schwarzer schmaler Schnurrbart

Weitere Beschreibungen liegen der Polizei bislang noch nicht vor.

Hinweise nimmt die Polizei in Hilden jederzeit unter der Rufnummer 02103 898-6410 entgegen.

Zudem nimmt die Polizei diesen Vorfall zum Anlass, um vor den Maschen der Trickbetrüger am Telefon zu warnen:

Seien Sie skeptisch, wenn Sie Anrufe oder Nachrichten von unbekannten Nummern erhalten, sich jemand als eine Amtsperson ausgibt oder im weiteren Verlauf Geldsummen oder Schmuck gefordert werden.

Beenden Sie immer selbstständig das Gespräch und rufen Sie Ihre Angehörigen unter den Ihnen bekannten Nummern persönlich an, um die Informationen zu überprüfen. Machen Sie niemals Angaben zu Ihren persönlichen Daten oder Vermögenswerten gegenüber Fremden.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel