5.7 C
Düsseldorf
Sonntag, 27. November 2022

POL-ME: Falscher Wasserwerker betrügt 91-jährige Langenfelderin – Langenfeld – 2211045

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In Langenfeld hat am Mittwoch (9. November 2022) ein „falscher Wasserwerker“ eine 91-jährige Langenfelderin um Schmuck und Bargeld betrogen. Die Polizei nimmt diesen Sachverhalt zum Anlass, um abermals eindringlich vor Trickbetrügern aller Art zu warnen.

Folgendes war geschehen:

Gegen 13 Uhr klingelte ein Mann an der Wohnungstür der Langenfelderin im Ortsteil Immigrath. Dabei hielt er ihr einen Ausweis vor und gab sich als Mitarbeiter der örtlichen Wasserwerke aus. Zudem gab er an, die Wasserleitungen im Haus kontrollieren zu müssen, woraufhin die Seniorin den Mann einließ. Nachdem der vermeintliche Wasserwerker die Wohnung nach einigen Minuten wieder verlassen hatte, fiel der 91-Jährigen auf, dass Schubläden und Schränke durchwühlt worden waren und einige Gegenstände fehlten.

Der Langenfelderin wurde nun klar, dass sie Opfer eines Betruges geworden war, woraufhin sie bei der Polizei anrief. Diese konnte jedoch im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung keine verdächtigen Personen mehr antreffen.

Zu dem Täter liegt die folgende Personenbeschreibung vor:

– männlich
– 55 bis 60 Jahre alt
– mitteleuropäisches Erscheinungsbild
– gepflegtes Äußeres
– etwa 1,65 Meter groß
– korpulente Statur
– kurze, dunkle Haare
– trug einen dunklen Anorak
– hatte einen Ausweis mit der Aufschrift „LAG“ dabei

Die Polizei fragt:

Wer hat eine Person gesehen, auf welche die Beschreibung zutrifft oder kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? Diese nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Rufnummer 02173 288-6310 entgegen.

Gleichzeitig nimmt die Polizei diesen Vorfall zum Anlass, um erneut und eindringlich vor den verschiedenen Maschen von Trickbetrügern, welche sich an der Haustür als vermeintliche Handwerker, Mitarbeiter von Telefonanbietern oder der Stadtwerke ausgeben, zu warnen!

Die Polizei appelliert:

Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung! Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telefon- oder Internetanbietern sowie Handwerker kündigen sich in der Regel vor ihrem Besuch an und stehen nicht einfach plötzlich vor Ihrer Haustür. Verlangen Sie immer einen Dienstausweis – doch Vorsicht: selbst diese können gefälscht sein! Melden Sie sich im Zweifel bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand verdächtig vorkommt, der vorgibt, in Ihre Wohnung zu wollen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel