8.7 C
Düsseldorf
Montag, 3. Oktober 2022

POL-ME: Kind in verdächtiger Art und Weise angesprochen – Polizei ermittelt – Langenfeld – 2206094

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Am Samstag (18. Juni 2022) soll ein bislang noch unbekannter Mann in Langenfeld in verdächtiger Art und Weise ein Kind angesprochen haben. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise.

Folgendes soll geschehen sein:

Gegen 16:40 Uhr hatte ein zwölf Jahre altes Mädchen gemeinsam mit einer gleichaltrigen Freundin das Langenfelder Freibad verlassen. Nachdem das Mädchen seine Freundin an einer Bushaltestelle verabschiedet hatte, war es zu Fuß entlang der Straße „Am Alten Broich“ gegangen, als sich ihr ein Mann auf einem Fahrrad genähert haben soll. Dann soll dieser das Mädchen angesprochen und zu sich nach Hause eingeladen haben.

Das Mädchen reagierte hierauf genau richtig und sagte ihm, dass er sie in Ruhe lassen sollte. Anschließend setzte sie ihren Weg fort. Hierbei soll ihr der Mann gefolgt sein, weshalb das Mädchen bei einer Anwohnerin klingelte und um Hilfe bat.

Die Anwohnerin begleitete das Mädchen anschließend nach Hause, wo es ihrem Vater von dem Vorfall berichtete. Kurz darauf suchten die beiden noch einmal die Örtlichkeit auf, wo sie den Mann antrafen und zur Rede stellten. Danach radelte der Mann davon und die Polizei wurde alarmiert. Diese konnte ihn im Rahmen einer Fahndung jedoch nicht mehr antreffen.

Zu ihm liegt die folgende Personenbeschreibung vor:

– etwa 30 bis 35 Jahre alt
– circa 1,70 bis 1,75 Meter große
– schwarze, kurze Haare, leicht grau an den Seiten
– trug eine schwarze Sonnenbrille, ein weißes T-Shirt und darüber
ein kurzes, weißes Hemd
– trug eine schwarze Badehose mit weißen und orangenen Streifen
– hatte laut Mädchen ein „südländisches Aussehen“
– war auf einem schwarzen Fahrrad mit weißen Sternen unterwegs
– hatte vorne auf seinem Lenker eine schwarze Sporttasche mit
orangener Aufschrift „FIT X“ dabei

Die Polizei fragt:

Wer hat den Vorfall beobachtet oder kann Angaben zu dem Mann auf dem Fahrrad machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Rufnummer 02173 288-6310 entgegen.

Gleichzeitig nimmt die Polizei diesen Vorfall zum Anlass, um zu informieren:

Immer wieder kommt es vor, dass der Polizei gemeldet wird, dass Kinder von meist Männern in verdächtiger Art und Weise, oft auch aus Fahrzeugen, angesprochen worden sein sollen. Die Polizei nimmt solche Meldungen ernst und geht ihnen auch nach. Zudem erhöht die Polizei in den Umfeldern der vermeintlichen „Tatorte“ auch die sichtbare und nicht sichtbare Polizeipräsenz, zum Beispiel auch durch zivile Polizeibeamte.

Die Polizei geht bei dem Vorfall in Langenfeld derzeit von keiner Gefahr aus und rät Eltern, mit ihren Kindern über richtige Verhaltensweisen im Falle eines „verdächtigen Ansprechens“ zu sprechen. Nicht hinter jedem Busch „lauert ein böser Mann“ und grundsätzlich ist es Erwachsenen auch nicht verboten, mit Kindern zu sprechen. Allerdings sollten Kinder niemals mit fremden Personen mitgehen oder mitfahren, oder persönliche Angaben, wie etwa Name, Alter oder Wohnort, preisgeben. Im Zweifel sollten Kinder lautstark auf die Situation aufmerksam machen und sich Hilfe suchen. Zudem ist es auch richtig, der Polizei von solchen Vorfällen zu berichten.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel