5.2 C
Düsseldorf
Sonntag, 27. November 2022

POL-ME: Polizei fahndete per Hubschrauber nach einem Wohnungseinbrecher – Velbert – 2211056

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Am Donnerstag (10. November 2022) hat die Polizei in Velbert-Birth mit starken Kräften nach einem flüchtigen Wohnungseinbrecher gefahndet und hierzu unter anderem auch einen Polizeihubschrauber eingesetzt. Leider konnte der Tatverdächtige im Rahmen der Fahndung jedoch nicht angetroffen werden.

Folgendes war geschehen:

Gegen 17:25 Uhr meldete sich ein Anwohner der Paracelsusstraße in Velbert-Birth bei der Polizei, weil er über seine Kameraüberwachung beobachten konnte, wie gegen 17:20 Uhr ein Mann versuchte, die Terrassentür seines Hauses aufzuhebeln. Die Polizei war nur fünf Minuten später am Einsatzort und konnte hierbei noch den zu Fuß flüchtigen Täter wahrnehmen, diesen allerdings bei einer sofortigen Nacheile nicht mehr stellen. Daraufhin leitete die Polizei eine größere Fahndung ein, bei der unter anderem ein Polizeihubschrauber und ein Personenspürhund eingesetzt wurden – letztendlich jedoch leider ohne Erfolg.

Im Rahmen ihrer weiteren Ermittlungen registrierte die Polizei noch zwei weitere Einbrüche in Velbert – davon einen in Birth: Hier waren bislang noch unbekannte Täter im Tatzeitraum zwischen 16:30 Uhr und 18:15 Uhr in eine Wohnung an der Johannastraße eingebrochen und hatten Schmuck entwendet. Der andere Einbruch wurde in im Zeitraum zwischen 16 Uhr und 20 Uhr in Velbert-Mitte begangen – hier waren die Täter in ein Haus an der Nevigeser Straße gewaltsam eingedrungen und hatten Schmuck und Bargeld entwendet.

Die Polizei kann zum derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht ausschließen, dass die Einbrüche in einem Tatzusammenhang stehen. Aktuell ist dies noch Gegenstand der andauernden Ermittlungen.

Hierzu fragt die Polizei:

Wer hat am Donnerstagabend verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Birth oder Mitte beobachtet und kann sachdienliche Hinweise dazu geben? Diese nimmt die Polizei in Velbert jederzeit unter der Rufnummer 02051 946-6110 jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel