32 C
Düsseldorf
Samstag, 13. August 2022

POL-ME: Rentnerin Opfer eines Trickdiebstahls – Erkrath – 229612

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Am Freitag, den 24.06.2022, kam es gegen 15:00 Uhr zu einem Trickdiebstahl z.N. einer 82jährigen Frau in der Straße Am Korresberg in Erkrath.
Die Seniorin erwartete zur Tatzeit den Besuch ihres Enkels, als plötzlich zwei Frauen an der Wohnung erschienen und sich als Bekannte des Enkels ausgaben. Die Geschädigte ließ die Personen gutgläubig in ihre Wohnung. Sofort verteilten sich die Täterinnen in der Wohnung und verschwanden so zum Teil aus dem Sichtfeld der Wohnungsinhaberin. Nach wenigen Minuten verschwanden sie wieder aus der Wohnung, vermutlich mit hochwertigem Schmuck der Erkratherin, dessen Verlust im Nachgang festgestellt wurde.

Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos.
Sie werden beschrieben mit:
1.Person: Weiblich, ca. 45 Jahre alt, kräftige Statur, schulterlange schwarze Haare, osteuropäisches Erscheinungsbild
2.Person: Weiblich, ca. 65 Jahre alt, sehr dünne Statur, schulterlange graue Haare, äußerst blasse Haut

Zeugen, die Hinweise zu den Täterinnen machen können, werden gebeten, die Polizeiwache Erkrath, Tel.: 02104/9826450 zu kontaktieren.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit insbesondere ältere Mitbürger davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen. Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie sich aber immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, täuschen Bekannten-, Amtspersonen- und Handwerkereigenschaft vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen. Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Ihre Wohnung gelangen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden sind Sie mit dem oder der Fremden allein – und Sie können dabei Ihre Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass solche Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen!

Die Polizei rät:

– Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen ihrer Wohnungstüre, wer zu
Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster,
benutzen Sie die Türsprechanlage. – Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit
vorgelegter Türsperre (z. B. Kastenschloss mit Sperrbügel). – Lassen
Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung. – Verlangen Sie einen Ausweis !
Klären Sie durch ein Telefonat mit der angeblich entsendenden
Dienststelle oder mit dem vermeintlichen Auftraggeber oder Verwandten
die Richtigkeit des Besuches.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel