5.7 C
Düsseldorf
Dienstag, 7. Februar 2023

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Erkrath / Monheim am Rhein – 2212077

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Erkrath —

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei eine Unfallflucht mit einem relativ hohen Sachschaden am Dienstag (20. Dezember 2022) schnell klären.

Folgendes war geschehen:

Gegen 11:30 Uhr hatte ein Erkrather seinen Mercedes auf dem Kundenparkplatz einer Apotheke an der Bergstraße in Hochdahl abgestellt. Als er nach einigen Minuten zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er nicht unerhebliche frische Unfallschäden (Sachschaden etwa 3.500 Euro) an der linken Fahrzeugseite fest. Von einem Unfallverursacher aber fehlte jede Spur. Glücklicherweise wurde der Erkrather dann aber von einem Passanten angesprochen, der den Unfall beobachtet hatte und sich das Kennzeichen des Unfallverursachers gemerkt hatte. So konnte die nun hinzugezogene Polizei anhand der Daten ermitteln, dass es sich bei dem Unfallverursacher um einen 86-jährigen Erkrather gehandelt hatte. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen gab der Senior zu, den Unfall verursacht zu haben, jedoch habe er nicht bemerkt, dass hierbei ein Schaden entstanden sei. Die Konsequenzen für den 86-Jährigen, an dessen Auto ebenfalls einen Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro entstanden war: Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des Mannes und leitete ein Verfahren wegen einer Verkehrsunfallflucht gegen ihn ein.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

— Monheim am Rhein —

Am Dienstagabend (20. Dezember 2022) hat ein bislang noch unbekannter Fahrer eines schwarzen Kleinwagens einen Lackschaden an einem weißen VW Tiguan verursacht, welcher am Fahrbahnrand der Fichtestraße auf Höhe der Hausnummer 4 abgestellt war. Anschließend war der Fahrer des Kleinwagens von der Unfallstelle weggefahren, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Gegen 18:45 Uhr hatte sich der Halter des Tiguans gerade auf seinem Balkon aufgehalten, als er beobachten konnte, wie ein schwarzer Kleinwagen (vermutlich ein VW Polo) beim Ausparken in die Seite seines Autos gefahren war, ehe der Unfallverursacher in Richtung Hegelstraße davon fuhr. An dem Tiguan entstand ein Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro. Anschließend alarmierte der Mann die Polizei, die den Kleinwagen im Rahmen der Fahndung jedoch nicht mehr antreffen konnte.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel