5.7 C
Düsseldorf
Sonntag, 27. November 2022

POL-MI: Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Behörden und Institutionen tagen bei der dritten Sicherheitskonferenz des Kreises Minden-Lübbecke

Top Neuigkeiten

Kreis Minden-Lübbecke (ots) –

Für Montag, den 7. November hatte der Kreis Minden-Lübbecke zur dritten Sicherheitskonferenz geladen, um sich zum Thema Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner des Mühlenkreises auszutauschen.

Zu dem partnerschaftlichen Dialog fanden sich neben den Bürgermeistern der hiesigen Kommunen unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der Ordnungsämter, der Amtsgerichte, der Staatsanwaltschaft Bielefeld, des Katastrophenschutzes und des Kreisjugend- sowie des Schulamtes ein. Ebenso folgten Delegierte der Bundespolizei, des Hauptzollamtes Bielefeld und des Zollfahndungsamtes Hannover der Einladung in den großen Sitzungssaal des Kreishauses an der Portastraße.

In ihren Begrüßungsworten drückte Kreisdirektorin Cornelia Schöder ihre Freude über das Erscheinen der Anwesenden aus: „Gerade in diesen unruhigen Zeiten sind wir alle umso mehr gefordert. Dieses Forum bietet uns die Möglichkeit, über eine noch engere Zusammenarbeit zu beraten. Daher freue ich mich, dass wir hier am heutigen Vormittag so zahlreich zusammen gekommen sind.“

Auf der diesjährigen Agenda stand nicht nur die überbehördliche Zusammenarbeit in Bezug auf Jugendkriminalität sowie die repressive und präventive Bekämpfung von Verkehrsunfällen, sondern auch die behördenübergreifende Vorbereitung auf sogenannte hybride Bedrohungslagen wie etwa einen flächendeckenden Stromausfall. Zudem zählten die Erkennung von Personen mit Risikopotenzial, die Fachoberschule Polizei in Bad Oeynhausen sowie die Organisationsstruktur Zoll zu den Themen der Tagesordnung.

Für den Abteilungsleiter der Polizei, Mathias Schmidt, sei es ein erfreulicher Aspekt, diverse sicherheitsrelevante Themen intensiv beleuchten und entsprechende Ideen sammeln zu können. „Im Zusammenspiel aller Kräfte können wir Straftaten erfolgreich vorbeugen und diese verhindern“, so der Polizeidirektor.

Kreisdirektorin Cornelia Schöder zeigte sich abschließend zufrieden mit dem Verlauf der Konferenz: „Der intensive Austausch zwischen den zuständigen Entscheiderinnen und Entscheidern bildet eine wichtige Grundlage für eine reibungslose Zusammenarbeit für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Mühlenkreis.“

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel