9.3 C
Düsseldorf
Samstag, 15. Juni 2024

POL-MK: #LEBEN – Mitmachen in den sozialen Medien erwünscht!

Top Neuigkeiten

Märkischer Kreis (ots) –

Seit Jahresbeginn arbeiten die Kreispolizeibehörden in NRW mit der Strategie #LEBEN für mehr Sicherheit auf den Straßen. Dieser Begriff bringt die Anstrengungen der Polizei, schwere Verkehrsunfälle zu reduzieren, auf den Punkt. Der Schwerpunkt liegt auf den ungeschützten Verkehrsteilnehmern (Fußgängern – insbesondere Kindern- , Rad- und Motorradfahrern). Hierauf sollen Kräfte konzentriert werden. Das Einhalten von Regeln im Straßenverkehr ist kein Selbstzweck, sondern dient dazu, dass wir alle lebend und gesund ans Ziel kommen. Deshalb steht auch die „Vision Zero“ – 0 Verkehrstote – als großes Ziel über allen Maßnahmen der Polizei.

Das soll der Hashtag #LEBEN verdeutlichen. Ein Hashtag ist eine Art Schlag- oder Suchwort, das im Internet dazu dient, bestimmte Themen kenntlich und auffindbar zu machen. Es besteht aus dem eigentlichen Thema als Wort und einer vorangestellten Raute. In sozialen Netzwerken dient es auch als Sprungmarke, um auch andere Beiträge zum Thema zu finden.

Den Hashtag LEBEN gibt es aber nicht nur in der virtuellen, sondern auch in der realen Welt: Aktuell wird ein großer #LEBEN-Buchstabensatz von Behörde zu Behörde gereicht. Mit diesen Buchstaben soll die Strategie bekannt und nach vorne gebracht werden. In den kommenden zwei Wochen postiert die Polizei MK die Buchstaben an verschiedenen Gefahrstellen oder Problempunkten – um den Verkehrsteilnehmern vor Augen zu führen, worum es der Polizei geht.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: [email protected]
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel