9.3 C
Düsseldorf
Samstag, 15. Juni 2024

POL-MK: Neuer Kanal: Polizei MK nutzt den Messengerdienst WhatsApp

Top Neuigkeiten

Märkischer Kreis (ots) –

Die Kreispolizeibehörde öffnet einen neuen Informations-Kanal: Wichtige und aktuelle Informationen werden ab sofort auch über den Messenger WhatsApp verbreitet. Nutzer des Meta-Messengers können sich kostenlos anmelden.

In Deutschland ist WhatsApp mit etwa 50 Millionen Nutzern nicht nur die beliebteste Messenger-App, sondern die populärste mobile App überhaupt. Sei es zum Versenden von persönlichen Nachrichten, Bildern und Videos oder für Verabredungen in Gruppen: für viele ist die Messenger-App im Alltag nicht mehr wegzudenken. Zusätzlich bietet WhatsApp die Möglichkeit, Channels von Unternehmen oder Behörden zu abonnieren. Der Bezug der Channel-Meldungen erfolgt bequem und kostenfrei über das Smartphone.

Der WhatsApp-Kanal der Polizei MK ist erreichbar über dem Link: https://url.nrw/polizeimk-whatsapp oder per Handy-Kamera und QR-Code. Im nächsten Schritt den Kanal per Klick „abonnieren“. Der Kanal erscheint nach dem Abonnieren unter „Aktuelles“. Die Polizei nutzt den Channel vor allem für aktuelle Nachrichten: Verkehrsmeldungen, Infos zu wichtigen Ereignissen mit Polizei-Bezug, Vermisstensuchen oder Fahndungen. Werktags liefern die Kreispolizeibehörde eine Meldung des Tages oder eine Zusammenfassung der Pressemeldungen.

Wer bei neu veröffentlichten Beiträgen der Polizei eine Push-Benachrichtigung erhalten möchte, kann hierfür die Glocke am Bildschirmrand aktivieren. Auf dem Smartphone erscheint dann ein kurzer Hinweis wie bei persönlichen Nachrichten.

Zeitgleich mit der Polizei MK geht die Kreisverwaltung des Märkischen Kreises bei WhatsApp an den Start. Landrat Marco Voge und der Abteilungsleiter Polizei, Ralf Wagener, drückten symbolisch den Startknopf für die beiden Channels. Marco Voge sagt: „Mit dem neuen WhatsApp-Kanal möchten wir viele Menschen direkt erreichen. Im digitalen Alltag wollen wir mit einem zeitgemäßen Informationsangebot präsent sein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, dieses neue Angebot zu nutzen. Besonders in Notfällen und in Krisensituationen können wir hier schnell informieren.“ Der Leitende Polizeidirektor Ralf Wagener erklärt: „Sich über soziale Medien mit Informationen zu versorgen, ist heute selbstverständlich. Das wollen wir als Polizei nutzen, um transparent, zuverlässig und schnell über wichtige Ereignisse und unsere tägliche Arbeit aufzuklären. Dazu gehören manchmal auch bunte Geschichten aus dem Alltag.“

Die Meldungen erfolgen einseitig. Abonnenten können also nicht direkt antworten, kommentieren oder Nachrichten an den Kanal senden. Stattdessen können sie ihr Interesse an den Inhalten zum Ausdruck bringen, indem sie an Umfragen teilnehmen oder mit Emojis reagieren.

WhatsApp ist nicht der einzige Weg, sich über die Meldungen der Polizei MK zu informieren:

Threads: https://www.threads.net/@polizei.nrw.mk

X (Twitter): https://x.com/polizei_nrw_mk/

Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.mk/

Instagram-Broadcast-Channel (nur am Smartphone): https://www.instagram.com/j/AbYQixm8eG08oN2c/

Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.mk/

(cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: [email protected]
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel