9.3 C
Düsseldorf
Dienstag, 21. Mai 2024

POL-NE: Das Tragen eines Helms kann Leben retten

Top Neuigkeiten

Neuss (ots) –

Am Donnerstag (02.05.), gegen 13:25 Uhr, stürzte ein 74- jähriger Neusser mit seinem Pedelec in Grimmlinghausen. Der Mann befuhr den Radweg des Berghäuschenswegs und verlor nach ersten Erkenntnissen die Kontrolle über sein Rad, als er mit dem Vorderreifen auf eine an den Radweg angrenzende Grünfläche geriet.

Der Senior stürzte zu Boden und verletzte sich schwer. Er wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Unter anderem erlitt er, trotz eines getragenen Fahrradhelms, eine Platzwunde am Kopf.

Der Helm wurde bei dem Sturzgeschehen stark beschädigt.

Das Verkehrskommissariat 1 führt die weiteren Ermittlungen.

Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfallgeschehen machen können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Trotz aller eigenen Vorsicht und Beachtung der Verkehrsregeln kann man auch als Radfahrer in gefährliche Situationen geraten oder in einen Unfall verwickelt werden. Manchmal kann bereits ein einfaches Sturzgeschehen zu schwerwiegenden Verletzungen führen. Umso wichtiger ist das Tragen eines geeigneten Schutzhelms. Der Polizei ist bewusst, dass der Helm nicht vor einem Unfall schützt – er kann aber, wie in dem oben geschilderten Fall, die Folgen minimieren, insbesondere bei Kopfverletzungen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel