12.3 C
Düsseldorf
Sonntag, 25. September 2022

POL-NE: Wohnungseinbrüche: Mehrere Tatorte in Rommerskirchen – Polizei ermittelt und berät zum Einbruchschutz

Top Neuigkeiten

Rommerskirchen (ots) –

In Rommerskirchen-Eckum drangen bislang unbekannte Täter am Dienstagvormittag (12.7.), im Zeitraum zwischen 6:30 und 13:30 Uhr, in ein Einfamilienhaus am Rosenweg ein. Sie durchwühlten Schränke und Schubladen auf der Suche nach möglicher Beute und entkamen anschließend unerkannt.

Auch am Heimchensweg gelang es Einbrechern, über eine Terrassentür in ein Haus einzusteigen und dort sämtliche Räume zu durchsuchen. Die Tatzeit dürfte etwa gegen 15:30 Uhr am selben Tag gewesen sein, da Zeugen sich an eine verdächtige Person erinnern, die sich auffällig für das später betroffene Objekt interessierte. Die Person war von normaler Statur, dunkel gekleidet und trug ein Basecap.

Im Ortsteil Butzheim schlugen Täter an der Johann-Päffgen-Straße zu. Sie verschafften sich widerrechtlich Zutritt zu einem Einfamilienhaus und durchsuchten dieses nach Wertgegenständen. Die Tat geschah während der Abwesenheit der Bewohner, zwischen Montag (11.7.), 20 Uhr und Dienstag (12.7.), 17:45 Uhr.

In allen genannten Fällen muss noch abschließend geklärt werden, was die Einbrecher stahlen und ob es mögliche Zusammenhänge gibt.

Dahingehend ermittelt nun das Kriminalkommissariat 14 und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden.

Tipp der Polizei:

Einbruchshemmende Technik an Türen und Fenstern erschwert Tätern die Arbeit und führt nicht selten dazu, dass Diebe von ihrem Vorhaben ablassen. Ein Einbruch geschieht innerhalb von nur wenigen Minuten. Mit jeder Sekunde, die die Täter investieren müssen, um Sicherungsmechanismen zu überwinden, steigt ihr Entdeckungsrisiko. Schieben Sie Einbrechern den sprichwörtlichen „Riegel vor!“. Lassen Sie sich kostenlos und herstellerneutral von den Experten der Polizei zu den Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes beraten (Telefon: 02131 300-0). Informationen finden Sie auf der Internetseite der Polizei https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel