POL-OB: Gefährliche Fahrweise eines Kradfahrers endete mit Verkehrsunfall

Oberhausen (ots) –

Am Dienstagabend (04.06., 18:29 Uhr) kam es auf der Kirchhellener Straße in Oberhausen-Königshardt zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 19-Jähriger befuhr mit seinem Kraftrad die Straße in Fahrtrichtung Grafenmühle. Zunächst fiel er damit auf, dass er einen unbeteiligten Zeugen bei einer vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h überholte und anschließend vor ihm durch das Fahren von „Schlangenlinien“ augenscheinlich seine Reifen aufwärmte. Daraufhin fuhr der 19-Jährige einem weiteren unbeteiligten Zeugen mehrmals dicht auf und ließ seinen Motor wiederholt aufheulen.

Anschließend setzte der Kraftradfahrer zum Überholvorgang an und beabsichtigte dort gleich zwei Fahrzeuge hintereinander zu überholen, obwohl die erlaubte Höchstgeschwindigkeit immer noch auf 30 km/h begrenzt und zudem das Überholen durch ein Verkehrszeichen untersagt ist.

Dabei übersah der Kraftradfahrer jedoch, dass das zweite Fahrzeug vor ihm nach links abbiegen wollte und es kam zu einem Zusammenstoß. Dadurch wurde der mutmaßliche Unfallverursacher von seinem Kraftrad geworfen und verletzte sich schwer. An dem Krad und an dem Kleinwagen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Das zuständige Verkehrskommissariat der Polizei Oberhausen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: [email protected]
https://oberhausen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots