10.9 C
Düsseldorf
Montag, 3. Oktober 2022

POL-OB: Mit Schwert angegriffen und gewürgt – Drogenfund

Top Neuigkeiten

Oberhausen (ots) –

Gefährliche Körperverletzung (§ 224 StGB) sowie unerlaubter Handel (§ 29 BtMG) – mit Amphetamin und seinen Derivaten in Pulver-, kristalliner oder flüssiger Form sind die juristischen Bezeichnungen für Taten, die Ermittler seit gestern (13.7.) einem 27-jährigen Oberhausener (deutsch) vorwerfen.

Gegen 10:48 Uhr hatten Anwohner die Polizei alarmiert, weil eine Frau im Hausflur eines Mehrfamilienhauses auf der Friedrichstraße laut nach Hilfe schrie. Mit Blaulicht und Martinshorn eilten mehrere Streifenwagenbesatzungen zum Einsatzort. Noch im Hausflur erzählte ihnen eine 26-jährige Oberhausenerin (rumänisch), dass ihr Bekannter sie unvermittelt mit einem Schwert angegriffen, mit der Faust geschlagen und sie am Hals gewürgt habe.

Die Frau hatte bei ihrem Bekannten übernachtet und war bereits am frühen Morgen, noch während sie schlief, von im unvermittelt mit Gegenständen beworfen worden. Dabei soll er sie auch mit einem Schwert am Bein verletzt haben.

Einige Stunden später soll die Situation weiter eskaliert sein, als er dann den Fußboden vor der Badezimmertür angezündet habe, während sie sich im Badezimmer aufgehalten hatte.

Dann sei er plötzlich hereingestürmt, habe sie mit der Faust im Gesicht traktiert und am Hals gewürgt, bis ihr schwarz vor Augen wurde.

Nachdem sie sich befreien konnte, rannte sie in den Hausflur und schrie laut um Hilfe.

Der tatverdächtige 27-Jährige war bereits zahlreiche Male im Zusammenhang mit der Begehung von Rohheits- und Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten, so dass die Polizisten sofort an den bekannten Orten nach ihm fahndeten.

In seiner Wohnung waren die Polizisten auf der Suche nach der Tatwaffe (Schwert) auch auf eine Plastiktüte mit einer größeren Menge Drogen sowie anderer, szenetypischer und für den illegalen Handel mit Betäubungsmitteln gebräuchlicher Gegenstände gestoßen.

Mittlerweile waren auch die Drogenermittler auf der Suche nach dem Tatverdächtigen, den Oberhausener Zivilfahnder schließlich gegen 15 Uhr in Sterkrade festnahmen. Seitdem sitzt er im Polizeigewahrsam.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
https://oberhausen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel