15.7 C
Düsseldorf
Sonntag, 25. September 2022

POL-PB: Fahrrad-Sicherheitstraining für ukrainische Flüchtlinge

Top Neuigkeiten

Delbrück (ots) –

(md) Am 14.07.2022 führte die Verkehrssicherheitsberatung der Kreispolizeibehörde zum ersten Mal ein Fahrrad-Sicherheitstraining für ukrainische Flüchtlinge durch. Initiator war die Stadt Delbrück in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Paderborn.

Auf den ersten Blick sind sich Verkehrszeichen überall ähnlich, so hat es zumindest den Anschein. „Stop“ heißt überall „Stop“. Aber was muss beispielsweise beachtet werden, wenn Kinder auf dem Fahrrad transportiert werden? Muss oder kann ein Radweg benutzt werden? Grund genug, ein speziell auf die Besonderheiten in Deutschland und die Unterschiede zur Ukraine zugeschnittenes Fahrrad-Sicherheitstraining durchzuführen.

Das Training fand auf dem Gelände der ehemaligen Schule in Nordhagen in Delbrück statt und dauerte rund zwei Stunden. Eine Teilnehmerin, die gut deutsch spricht, unterstützte bei der Übersetzung. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Paderborn erklärten die wichtigsten Verkehrszeichen und verschieden Situationen im Straßenverkehr. Anschließend fanden einfache, praktische Fahrübungen statt.

Polizeihauptkommissar Andreas Drost sagt: „Hier in Delbrück und Sudhagen gehen mittlerweile einige ukrainische Kinder und Jugendliche zur Schule. Sie fahren selbst mit dem Fahrrad oder werden von ihren Eltern mit dem Rad gebracht oder begleitet.“

Polizeihauptkommissarin Ingrid Sandbothe erklärt: „Wir sorgen dafür, dass die Teilnehmenden des Trainings sicher im Straßenverkehr sind, auf dem Weg zum Einkaufen oder zur Schule und in der näheren Umgebung und so ein bisschen Normalität zurückbekommen.“

Lorena Fischer, Fachbereich Integration und Soziales der Stadt Delbrück, liegt ebenfalls die praktische Hilfe für die Geflüchteten am Herzen: „Durch den Kreissportbund Paderborn sind wir auf das generelle Angebot der Polizei Paderborn zum Thema Fahrradtrainings aufmerksam geworden. Vom Erlernten können die Menschen im Alltag sofort profitieren.“

Weitere Informationen zum Thema Verkehrssicherheitsarbeit und die Ansprechpartner der Paderborner Polizei gibt´s hier:
https://paderborn.polizei.nrw/verkehrssicherheitsarbeit-9

Foto (Polizei Paderborn):

20220714_Fahrrad-Sicherheitstraining_1:
Die Verkehrssicherheitsberatung der Paderborner Polizei (Polizeihautkommissare Michael Eickhoff, Ingrid Sandbothe und Andreas Drost) mit Übersetzerin Ksenija Anziferow und Lorena Fischer, Stadt Delbrück und Lisa Rose, Kreissportbund Paderborn (v.l.n.r.).

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel