3.4 C
Düsseldorf
Montag, 30. Januar 2023

POL-PB: Fast 70 Autoeinbrüche in 14 Tagen – Kripo: Verdächtige Beobachtungen bitte sofort melden!

Top Neuigkeiten

Paderborn (ots) –

(mb) Bei der Polizei sind in den letzten zwei Wochen (08. bis 22.12.2022) 67 Autoeinbrüche angezeigt worden. In etwa der Hälfte aller Taten blieb es beim Versuch, das Auto zu knacken. Die Polizei rät, keine Wertsachen im Auto zurückzulassen.

Seit Mitte des Jahres verzeichnet die Polizei einen Anstieg dieser Kriminalitätsform in der Paderborner Kernstadt. In den letzten Wochen hat sich die Situation trotz einiger Ermittlungserfolge und Tatklärungen sowie Präventionsaktionen nochmals verschärft.

Laut Kripo ist das gesamte Stadtgebiet betroffen – mit Schwerpunkten im Bereich Fürstenallee und Borchener Straße. Die Täter schlagen häufig auf Parkplätzen oder in kleineren Parkhäusern zu. Aus der Tiefgarage Königsplatz wurde beispielsweise nicht eine Tat gemeldet.
Ziel der Täter sind Portmonees und Handys, die nicht selten offen im Fahrzeuginneren liegen. Daneben werden Sonnenbrillen, Taschen, Rucksäcke und auch wertlose Dinge entwendet. In einigen Fällen hatten es die Täter leicht, denn die Autotüren waren nicht verschlossen. Meistens gelangten die Diebe ins Auto, indem sie Scheiben einschlagen. Gelangen die Täter nicht ins Auto und es bleibt beim Versuch des Diebstahls, bleiben teils hohe Sachschäden zurück.

Zurzeit liegen den Ermittlern Erkenntnisse vor, dass ein oder zwei Täter in kurzer Zeit ganze Serien verüben – besonders an Wochenenden. Vermutlich nutzen sie Fahrräder, um schnell zwischen den Tatorten zu wechseln.

Um weitere Tatverdächtige zu ermitteln und festnehmen zu können, bittet die Kripo, verdächtige Beobachtungen auf Parkplätzen umgehend zu melden. Wer verdächtige Personen beobachtet soll sich nicht scheuen, den Polizeiruf 110 zu wählen.

Die Polizei rät Wertsachen und Bargeld immer aus dem Auto zu nehmen und das Lenkradschloss einrasten zu lassen. Dazu sollten Fenster und Türen, der Kofferraum und das Schiebedach sowie der Tankdeckel stets verschlossen, das Handschuhfach aber geöffnet sein, um zu zeigen, dass auch dort keine Wertsachen verstaut sind.

Seit September macht die Polizei über die Medien und mit Flyern auf die aktuell hohe steigende Fallzahl von Autoeinbrüchen aufmerksam.

https://paderborn.polizei.nrw/artikel/hinweisflyer-das-auto-ist-kein-tresor-wird-verteilt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/5350746

Grafik: OpenStreetMap/Polizei Paderborn

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel